Vom Gymnasium an das Berufliche Gymnasium?

Im Gymnasium umfasst die Oberstufe seit einiger Zeit die Jahrgangsstufen 10, 11 und 12. Im Beruflichen Gymnasium reden wir in der Oberstufe weiterhin von den Jahrgangsstufen 11, 12 und 13. Wenn Sie vom Gymnasium zum Beruflichen Gymnasium wechseln, kommen Sie von der Stufe 9 des Gymnasiums direkt in die Stufe 11 des Beruflichen Gymnasiums. Eine Klasse übersprungen haben Sie dabei allerdings nicht.

Sie sind in der Stufe 9 des Gymnasiums?

Mit Ihrer Versetzung in die Klasse 10 erwerben Sie die Berechtigung, das Berufliche Gymnasium am Hans-Böckler-Berufskolleg zu besuchen. Der richtige Zeitpunkt zum Wechsel vom Gymnasium zum Beruflichen Gymnasium ist also nach Beendigung der Jahrgangsstufe 9! Sie können hier das Abitur (Allgemeine Hochschulreife, kurz AHR) mit zwei unterschiedlichen Ausrichtungen erlangen:

  • Das Abitur mit beruflichen Kenntnissen in den fachlichen Schwerpunkten
    • Bautechnik
    • Chemietechnik
    • Elektrotechnik
    • Maschinenbautechnik
    • Mathematik/Informatik

oder

  • das Abitur mit dem fachlichen Schwerpunkt Mathematik/technische Informatik und dem Berufsabschluss Informationstechnische/r Assistent/in.

Unabhängig von den fachlichen Schwerpunkten bzw. dem Berufsabschluss haben Sie am Ende genau wie am Gymnasium das “Vollabitur”, mit dem Sie an jeder Universität oder Fachhochschule jedes beliebige Fach studieren können.

Sie sind in der Jahrgangsstufe 10 oder 11 des Gymnasiums?

Auch jetzt können Sie noch an das Berufliche Gymnasium am Hans-Böckler-Berufskolleg wechseln. Sie steigen dann ebenfalls in die Jahrgangsstufe 11 ein, die der Stufe 10 am Gymnasium entspricht, und wiederholen somit ein Jahr. Sie haben allerdings am Beruflichen Gymnasium wieder eine neue Höchstverweildauer von vier Jahren. Die Stufe 10 bzw. die Stufen 10 und 11 am Gymnasium werden hier nicht angerechnet.