Profil

Der Maschinen- und Anlagenbau ist Deutschlands größte Industriebranche und maßgebend an der technischen Weiterentwicklung beteiligt. Überall, wo Maschinen und Anlagen entwickelt, gebaut, betrieben und instand gesetzt werden, bestehen Beschäftigungsmöglichkeiten unterschiedlichster Qualifikationen für Facharbeiter und Gesellen des Metallbereiches.

Daran orientiert sich das Hans-Böckler-Berufskolleg hinsichtlich der Vielfalt und Qualifizierungen ihrer angebotenen Bildungsgänge.

Das Berufskolleg verfügt im Fachbereich Metalltechnik über ein durchgängiges Ausbildungssystem, beginnend mit der beruflichen Grundbildung [Berufsfachschule] über die Berufsausbildung [Berufsschule] bis hin zur beruflichen Weiterqualifizierung [Fachschule für Technik.

Neben der beruflichen Grundbildung und Berufsabschlüssen können in verschiedenen Bildungsgängen [BFS, HBFS, FOS, FST, BGYM] qualifizierte Schulabschlüsse (Hauptschulabschluß, Fachoberschulreife, Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife) nachgeholt bzw. erreicht werden.

Austattung

Die Verfügbarkeit von modernen Werkstoffen, die Automatisierung von Fertigungs- und Montageprozessen, Überwachung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen sowie deren Planung und Konstruktion in Verbindung mit modernen Informationstechnologien sind Schlüsselbereiche der technischen Weiterentwicklung.

Vor diesem Hintergrund und im Bestreben in der Metalltechnik eine praxisnahe, aktuelle Aus- und Weiterbildung zu gewährleisten, hat das Berufskolleg entsprechend ausgestattete Fachräume im Bereich der Werkstofftechnik, CNC- und CAD-Technik, Automatisierungstechnik, Versorgungstechnik ( Heizung-,Klima-, Sanitärtechnik ) eingerichtet.

Über das Intranet der Schule kann fachspezifische Software in mehreren Unterrichtsräumen genutzt werden. Die e-learning-Plattform ILIAS ermöglicht die Bearbeitung von Aufgaben außerhalb der Schule.

Bildungsgänge

Berufsschule:

Vollzeitbildungsgänge:

Teilzeitbildungsgänge: